• Populismus und Sprache

    Interessante These: Das Ziel der Popkultur (und des Populismus) ist die Herstellung von wirkkräftigen Mythen und Bildern. „Die ‚alte‘, politisch-diskursive und, wenn man so will, ‚museale‘ Ordnung (im Sinne einer verpflichtenden und respektvollen Aufbewahrung der Geschichte) entspricht einer sprachlichen Repräsentation.…

  • Wie entsteht Neues in der Wissenschaft?

    Wie entsteht Neues in der Wissenschaft? In: Focusing-Journal (34 / 2015), S. 30-33. Vor einiger Zeit habe ich mit Johannes Wiltschko telefoniert. Als neu angeworbener Redakteur des Focusing-Journals bin ich ab sofort für das Ressort »Wissenschaft« zuständig. Ich freue mich…

  • Mach, worauf Du Lust hast! Ein Tabu in der Wissenschaft!?

    Darf ich mich beim Erstellen einer wissenschaftlichen Arbeit auf meine Lust beziehen? Ich meine: Ja. Ich darf nicht nur, sondern es ist unabdingbar. Die Lust ist ein wichtiges Gefühl, ohne das ich gar nicht inhaltlich sinnvoll arbeiten kann. Die Lust…

  • Grenzen der Erkenntnis? (Zitat)

    „Bei der Beurteilung von Ideen darf man nicht vergessen, dass das Beharren auf Nüchternheit und Klarheit der Sentimentalität entspringt und die verwirrende Vielschichtigkeit der Tatsachen vernebelt. Das Beharren auf Klarheit um jeden Preis beruht auf einer abergläubischen Vorstellung davon, wie…

  • Was verloren ging und was uns bleibt

     „Auf der Straße spielen Kinder, die einige meiner schwierigsten physikalischen Probleme lösen könnten, weil sie über Formen der Sinneswahrnehmung verfügen, die ich schon lange verloren habe.“ J. Robert Oppenheimer, Vater der Atombombe   Mir scheint, die alten Griechen wussten einerseits…

  • Ich weiß, dass ich nicht viel weiß

    Ich muss zugeben, philosophisch betrachtet bin ich ein Skeptiker. Sokrates ist mir zum Beispiel wesentlich sympathischer als Platon und Aristoteles. Sokrates sagte einfach: „Ich weiß, dass ich nicht weiß“ und fragte seine Mitmenschen danach, was sie denn wüssten. Dabei brachte…

  • Zwei Zitate

      “He that breaks a thing to find out what it is has left the path of wisdom.” J.R.R. Tolkien, The Fellowship of the Ring   [Mephistopheles ] „Wer will was Lebendigs erkennen und beschreiben, Sucht erst den Geist heraus…

  • Es knirscht im Getriebe

    Die Welt ist komplexer, als wir denken. Und zwar immer. Das hat die Chaostheorie herausgefunden. Je genauer man hinschaut, desto eher wird man darüber staunen, dass das, was man dann vorfindet, gar nicht mehr zu dem passt, was man eigentlich…

  • Denken ist sozial

    Interessant: ein Artikel in Gehirn und Geist beschäftigt sich mit der Frage, warum wir eigentlich denken. Die Antwort: wir denken, um besser kommunizieren zu können. Die Rationalität ist deswegen da, damit wir die Dinge, die wir herausfinden, anderen mitteilen können.…