Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (IV-A f – Ausrichten – focaling)

Zusammenfassung: Das „situative Gewebe dessen, was ist“ (Alles-durch-Alles, siehe Abschnitt IV-A e) ist nicht statisch, sondern Prozess – es richtet sich aus sich selbst heraus und von selbst auf einen passenden nächsten Schritt aus, vorangetragen von dem, was ist.

Ein Gedanke zu „Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (IV-A f – Ausrichten – focaling)

  1. Pingback: Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell | Dr. Tony Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.