• Buchempfehlung: Die Stimmen von Marrakesch. (Elias Canetti)

    „Ich habe begriffen, welche Verführung in diesem Leben liegt, das alles auf die einfachste Art von Wiederholung reduziert. Wieviel oder wie wenig Abwechslung war denn in der Tätigkeit der Handwerker, die ich in ihren kleinen Gelassen arbeiten sah? Im Feilschen…

  • Buchempfehlung: Am Beispiel meines Bruders (Uwe Timm)

    „Die Vätergeneration, die Tätergeneration, lebte vom Erzählen oder vom Verschweigen. Nur diese zwei Möglichkeiten schien es zu geben, entweder ständig davon zu reden oder gar nicht. Je nachdem, wie bedrückend, wie verstörend die Erinnerungen empfunden wurden. Die Frauen und Alten…

  • Buchempfehlung: Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament (Roger Willemsen)

    „Die Parlamentsrede, so leidenschaftlich sie sich gibt, informiert eigentlich nur noch Plenum und Öffentlichkeit über eine Position, trägt aber nicht mehr zur Entwicklung von Positionen bei. Deshalb ist der Aufwand an Überzeugungsarbeit nur noch thetorisch, die Rede für das Abstimmungsverhalten…

  • Buchempfehlung: Mein Jahr draußen (Robert McCrum)

    „Ich lese gerade eine billige Penguin-Ausgabe der Selbstbetrachtungen von Marcus Aurelius (von Größe und Gewicht her ideal, um einhändig zu lesen) und fand heute diese Stelle: ‚Die Dauer des menschlichen Lebens ist ein Augenblick, das Wesen ein beständiger Strom, die…

[vidbg container=".home" mp4="http://www.tonyhofmann.com/wp-content/uploads/4-freiraum-und-kunst.mp4" webm="#" poster="http://www.tonyhofmann.com/wp-content/uploads/bg_static.jpg" loop="true" overlay="false" overlay_color="#000" overlay_alpha="0.7" muted="true"]