Tagebucheintrag

Was bin ich dir schuldig, alter Mann?

Ich bin begeistert von der FaceApp. Sie rechnet mit einer künstlichen Intelligenz aus, wie ich einst aussehen werde, wenn ich alt bin. Mir selbst in die Augen zu schauen, mir im Alter, das bewegt etwas, ganz tief in mir. Das ist also mein Angesicht, das ist das Du, das ich irgendwann einmal sein kann. Viele Fragen tauchen in mir auf:

  • Fühlst du dich geliebt, alter Mann?
  • Hast du ein Leben gelebt, das dein Leben war?
  • Hast du Aufgaben erfüllt, die wirklich die deinen waren?
  • Sind alle wichtigen Lebensbereiche erfüllt, empfindest du Erfüllung?
  • Was hast du noch vor?
  • Wie lebst du?
  • Wer ist bei dir, wer ist mit dir?

Ich wünsche dir ein Leben in Fülle, mögest du alle Erfahrungen deines Lebens stimmig integriert haben, die wunderbaren, aber auch die schwierigen. Mögest du dich verschenkt haben, geliebt haben, mögest du dein Potenzial voll und ganz entfaltet haben. Ich wünsche dir, dass du mit Leichtigkeit durch diese letzte Lebensphase wanderst. Vielleicht war es früher manchmal schwierig, aber du hast es geschafft, du hast dich befreit von engen Mustern, hast dir dein Leben zu Eigen gemacht. Ich wünsche Dir alles Glück der Welt, alter Mann. Und ich bin es Dir schuldig, dass ich dafür sorge, dass Du Du sein kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[vidbg container=".home" mp4="http://www.tonyhofmann.com/wp-content/uploads/4-freiraum-und-kunst.mp4" webm="#" poster="http://www.tonyhofmann.com/wp-content/uploads/bg_static.jpg" loop="true" overlay="false" overlay_color="#000" overlay_alpha="0.7" muted="true"]