Sinn-Bilder

Sinn-Bilder
In: Focusing-Journal (38 / 2017), S. 42-45

Schon seit Langem sehe ich mich mit der Frage konfrontiert, wie sich Focusing- und TAE-Prozesse leicht und spielerisch initiieren lassen. Vielen Menschen fällt es schwer, unmittelbar „in den Körper hineinzuspüren“. Sie wissen mit der Instruktion „nimm die Aufmerksamkeit in deinen Brust- und Bauchraum und verweile dort achtsam und absichtslos“ nicht so ohne Weiteres etwas anzufangen. Für diese Menschen kann es sinnvoll sein, beim Expliziten zu beginnen. Sie kommen ja zu mir, weil sie ein konkretes Thema haben, oder eine Frage, auf die sie sich eine explizite Antwort wünschen. Und auch Klienten, die im Spüren-und-Verweilen geübt sind, haben meist konkrete Anliegen. Wie also ist es möglich, Therapie-, Beratungs- und Coachingprozesse direkt bei den Anliegen zu beginnen und behutsam und effektiv direkt zu dem Gespür-für-das-Thema (Felt Sense) hinzuleiten?

Bestellen:
www.focusing-and-more.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.