Tagebucheintrag

Drei nicht wesentliche, aber dennoch be-denkbare Gedanken zum Film „Der Hobbit“

1. Stichwort „Hollywoodisierung“: Wir haben keine Heimat. Kämpfen für ein zu Hause. Der Held, der mit wehendem Haar seinem Volk den Weg weist.

2. Stichwort „Körperbehinderung“: An welchen Vorbildern oder Stereotypen orientieren sich die Gestalter der Figuren (z.B. der Orks)?

3. Stichwort „Rassismus“: Warum sind die Elben im Film gerade blond, großgewachsen und blauäugig? (In Tolkiens Büchern sind sie das nicht, soweit ich mich erinnere.)

One Comment

  • christa

    die elben sind blond und blauäugig aus demselben grund, aus dem der pfleger in „ziemlich beste freunde“ ein großer schwarzer mann ist aus den slums statt in wirklichkeit ein kleiner pummeliger araber. hollywood vermarktet.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.