Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f-3 Laterales und sammelndes Kreuzen)

Echte Abstraktion verkürzt nicht, sondern sie sammelt, sie reichert an.

Laterales Kreuzen: beide Varianten können nicht zusammen bestehen, z.B. Trinken und Laufen im Verhaltensraum – wenn das Tier läuft, kann es nicht zugleich trinken. Dennoch sind Trinken und Laufen jeweils ineinander implizit.

Sammelndes Kreuzen: Es bildet sich eine Art, die alle möglichen Varianten in sich vereint. Diese Art öffnet einen neuen Raum, hier in dem Fall den symbolischen Raum – sie kann nicht auf derselben Komplexitätsebene entstehen.

Kurzer Nachtrag: In meinem Artikel „Da war doch mal was“ aus dem Jahr 2011 habe ich ausschließlich die verkürzende Variante der Abstraktion gemeint, nicht die anreichernde. Eine echte Abstraktion ist also hilfreich, sie kann das große Ganze stimmig vorantragen!

Ein Gedanke zu „Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f-3 Laterales und sammelndes Kreuzen)

  1. Pingback: Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell (Übersicht) | Dr. Tony Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.