Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f-2 Vermitteltes Vorantragen, Sprachgebrauch)

Gestoppte Verhaltensprozesse bilden (sprachliche) Ordnungen heraus (z.B. die Bedeutung eines Wortes), indem diese Verhaltenskontexte durch Muster rekonstituiert werden. Es gibt dabei keine Trennung von Bezeichnendem und Bezeichnetem. Indem ein (sprachliches, gestisches,…) Muster geschieht, bedeutet es das, was es versioniert.

Ein Gedanke zu „Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f-2 Vermitteltes Vorantragen, Sprachgebrauch)

  1. Pingback: Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell (Übersicht) | Dr. Tony Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.