Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-A n Frische Herausbildung von Sequenzen und Werkzeugen)

Die Permanenz von Symbolen (z.B. das Herstellen von Werkzeugen) ist an dieser Stelle des Prozessmodells noch nicht gegeben; sie sind noch nicht fest ins „Repertoire“ aufgenommen, sondern werden in jeder neuen Situation frisch erzeugt.

Ein Gedanke zu „Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-A n Frische Herausbildung von Sequenzen und Werkzeugen)

  1. Pingback: Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell (Übersicht) | Dr. Tony Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.