Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f3)

 

Zusammenfassung: Abstrahieren durch Kreuzen reichert generell immer an (es wird nichts abgeschnitten). Dennoch gibt es 2 Varianten: a) laterales Kreuzen trennt die Einzelfälle voneinander (Verhaltensraum – ich kann nicht gleichzeitig Laufen und Trinken und Schlafen); b) sammelndes Kreuzen verknüpft die Einzelfälle (ein Wort hält gleichzeitig mehrere Verwendungen in sich).

Ein Gedanke zu „Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. (VII-B f3)

  1. Pingback: Eugene T. Gendlin: Ein Prozess-Modell. | Dr. Tony Hofmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.